Bep Voskuijl

Bep Voskuijl

Bep (Elisabeth) Voskuijl wird am 5. Juli 1919 geboren. Sie wird manchmal auch Elli gerufen. Bep ist die älteste von insgesamt acht Geschwistern. Die Familie Voskuijl gehört der niederländisch-reformierten Kirche an, die Kinder besuchen christliche Schulen. „Nach der Volksschule hatte Bep verschiedene Arbeitsstellen“, erinnert sich Willy van der Vennen-Voskuijl, ihre drei Jahre jüngere Schwester. „Sie war Dienstmädchen, sie hat in einem Restaurant und in einer Schneiderwerkstatt gearbeitet. Aber das gefiel ihr nicht, deshalb hat sie Abendkurse gemacht und sich zur Büroangestellten hochgearbeitet.“

Von ihrem achtzehnten bis zum achtundzwanzigsten Lebensjahr arbeitet Bep in der Firma Otto Franks. Von den Vorbereitungen zum Untertauchen hat sie kaum etwas mitbekommen. Sie sieht zwar, dass Möbel ins Hinterhaus des Firmengebäudes geschafft werden, weiß jedoch nicht, warum, bis Otto Frank sie Ende Juni 1942 einweiht.

Hilfe für die Untergetauchten

Bep bringt ihnen immer Milch und andere notwendige Dinge, auch Kleidung. Außerdem bestellt sie unter ihrem Namen Fernkurse für die Untergetauchten. So können Anne, Margot und Peter Stenografie lernen. Für Margot bestellt Bep auch einen Lateinkurs. Bep isst häufig mit den Untergetauchten, weil bei ihr zu Hause schon so viele Münder zu stopfen sind.

Mehr

Anne schreibt über Bep

Anne Frank schreibt oft über Bep. Jedes Mal, wenn Bep Anne etwas Besonderes mitbringt wie Obst, Blumen, ein Heft oder ein Foto des Königshauses, erwähnt Anne das im Tagebuch. In einer Charakterskizze Beps aus dem Jahr 1943 kommt das Wort „still“ nicht vor. Anne schreibt: „Fröhlich und gut gelaunt, willig und gutmütig, das sind ihre Kennzeichen.“ (9. August 1943) Bep geht in ihrer Freizeit oft mit ihrem Freund ins Kino und unterhält sich vorher mit Anne, die alle Besprechungen der Filme kennt, ausführlich über die Filmstars.

Mehr

Intime Fragen

Anne interessiert sich sehr für ihr Leben. Bep erzählt von ihren Erlebnissen und Gefühlen. Über Anne sagt sie: „Obwohl Anne fast zehn Jahre jünger war als ich, war ich manchmal fast geneigt, ihr auch Dinge aus meinem Gefühlsleben mitzuteilen. Ich wusste auch, dass sie sehr viel Wert auf solche Bekenntnisse legte. Sie hat mir oftmals sehr persönliche Fragen gestellt.“

Mehr

5. Juli 1919

Geboren in Amsterdam.

1922-1937

Nach der Volksschule ist Bep zuerst Dienstmädchen, später arbeitet sie in einem Restaurant und in einer Schneiderei.

1937

Bep beginnt als Stenotypistin bei Opekta, Otto Franks Firma.

1938

Bep stellt Otto Frank ihren Vater vor. Otto Frank stellt ihn als Lagerleiter bei Opekta ein.

Juni 1942

Bep wird über die Pläne zum Untertauchen informiert.

1942-1945

Bep besorgt für die Menschen im Versteck u.a. Milch, Kleidung und Sprachkurse.

25. Mai 1944

Bep verlobt sich mit Bertus Hulsman, löst die Verlobung jedoch kurze Zeit später wieder.

November 1945

Beps Vater stirbt.

15. Mai 1946

Bep heiratet Cor van Wijk. Sie bekommen vier Kinder: Ton, Cor, Joop und Anne-Marie.

1947

Bep verlässt die Firma Opekta.

1959

Bep sagt als Zeugin vor dem Landgericht Lübeck aus. Sie bestätigt die Echtheit von Anne Franks Tagebuch in einem Prozess gegen Leute, die behaupten, das Tagebuch sei eine Fälschung.

6. Mai 1983

Bep stirbt in Amsterdam.

Beps Umgebung

Johan Voskuijl Vater von Bep

Johan arbeitet als Lagerchef in der Firma von Otto Frank

Mehr

Miep Gies Ehefrau von Jan Gies

Miep ist Sekretärin in Otto Franks Firma Opekta

Mehr

Was Anne über Bep schreibt

Bep ist kein Hinterhaus-Familienmitglied, aber doch Haus- und Tischgenossin. Bep hat einen gesunden Appetit. Sie lässt nichts stehen, ist nicht wählerisch. Mit allem kann man sie erfreuen, und das gerade erfreut uns. Fröhlich und gut gelaunt, willig und gutmütig, das sind ihre Kennzeichen.